Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)


§ 1 Gegenstand des Vertrages

Gegenstand des Vertrages ist die Erbringung von Hilfeleistungen für die Tiere, die in gesundheitliche, medizinische oder lebensbedrohliche Not geraten sind. Weiterhin Hilfeleistungen für Menschen, die mangels Mobilität ihre Tiere nicht zur notwendigen medizinischen Versorgung verbringen können durch die DTR GmbH und gemeinnützige Träger wie z. Bsp.Tierheime und Organisationen auf dem Gebiet des Tierschutzes zu unterstützen. Dies wird insbesondere verwirklicht durch:

1. Unsere Tierrettungsleitstelle, die unter der Notrufnummer 24 Stunden erreichbar ist.

2. Medizinische Erstversorgung durch Tierrettungssanitäter in Notfällen (Unfälle, Verletzungen, Vergiftungen, akute Erkrankungen und sonstige Notfälle)

3. Nothilfe bei Großschadensereignissen, Versorgung von angefahrenen Tieren, Versorgung von Fund- und herrenlosen Tieren

§ 2 Ausführung der Leistung

1. Der Tierrettungsnotdienst ist 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Hier werden alle Notrufe und sonstige Einsätze zentral koordiniert. Aufgabe der Leiststelle ist es, Notfallmeldungen und andere Einsatzanforderungen aufzunehmen, dem Anrufer erste Verhaltensinformationen in der entsprechenden Notsituation zu geben und direkt die richtigen und notwendigen Einsatzkräfte zu alarmiern und zum Notfallort zu dirigieren. Kontaktaufnahme zu Tierkliniken, Tierärzten, sowie die Anmeldung über das Eintreffen des Tierrettungswagens.

2. Die medizinische Erstversorgung erfolgt durch Tierrettungssanitäter. Sie umfasst die Anfahrt,Übernahme des Tieres, Überprüfung der Vitalfunktionen, Erstversorgung und Stabilisierung des Tieres sowie den Transport zum Haustierarzt oder zur nächstgelegenen Tierklinik.

3. Verbringung von Fund- und herrenlosen Tieren nach deren Erstversorgung zu entsprechenden Einrichtungen.

§ 3 Vertragspartner Kosten, Laufzeit und Kündigung

1. Der Vertragspartner der DTR GmbH wird als Kunden geführt. Die aktiven Kunden haben einen Anspruch auf die unter § 1 und § 2 aufgeführten Leistungen. Für die aktiven Kunden ist der jährliche Beitrag in Höhe von 144,00 € zu entrichten. Der passive Kunde hat einen Anspruch auf die unter § 1.1 und § 1.3 aufgeführten Leistungen. Für die passiven Kunden ist der jährliche Betrag in Höhe von 120,00 € zu entrichten. Kosten für die Weiterbehandlung durch Tierärzte / Tierkliniken, Tierheimen sowie Aufnahme- oder Pflegestellen für die Unterbringung, Aufnahme oder Behandlung von Tieren, sind nicht enthalten und sind von den Kunden selber zu tragen. Die Abrechnung der Tierärzte erfolgt nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) Der Vertrag wird wirksam, mit Unterschrift des Kunden ferner des absendens des elektronischen Antrages und läuft 24 Monate.

2. Sollte der Vertragspartner den bestehenden Vertrag nicht schriftlich 3 Monate vor Ablauf der Frist kündigen, verlängert sich der Vertrag um weitere 24 Monate. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und der DTR GmbH, Königsallee. 14, in 40212 Düsseldorf zugehen.

3. Sie können den Antrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Fax, Brief, Email) widerrufen. Die Frist beginnt nach Kenntniss dieser Belehrung. Bei Inanspruchnahme unserer Leistungen in diesem Zeitraum, verfällt die Widerrufsfrist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.Der Widerruf ist zu richten an: DTR GmbH, Königsallee. 14, 40212 Düsseldorf

§ 4 Haftung und Versicherung

1. Für Schäden an dem Tier während der Erstversorgung haftet die DTR GmbH nach den gesetzlichen Vorschriften für die tierärztliche Behandlung.

2. Wird durch das Tier die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so haftet der Kunde für den dafür entstandenen Schaden entsprechend den gesetzlichen Vorschriften der Gefährdungshaftung des Tierhalters. Die DTR GmbH haftet während der Zeit der Aufsicht über das Tier nur, wenn der Mitarbeiter bei der Führung der Aufsicht die im Verkehr erforderliche Sorgfalt nicht beachtet hat oder wenn der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden ist.

§ 5 Sonstiges

Sollten Familienangehörige oder andere Dritte, die nicht Eigentümer des Tieres sind, die Leistungen in Auftrag geben, so versichert der Kunde, dass diese die volle Entscheidungsbefugnis hinsichtlich der veterenärmedizinischen Behandlung inkl. Durchführung einer evtl. notwendigen Euthanasie haben. Ebenfalls versichert der Kunde in einem solchen Fall, dass er für die entstehenden Kosten der Weiterbehandlung von Tierärzten etc. haftet und aufkommen wird.

§ 6 Änderungen und Ergänzungen

Änderungen und Ergänzungen des Vertrags bedürfen der Schriftform

§ 7 Verbindlichkeit des Vertragspartners

Der Vertragspartner wird als Kunde geführt, auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen in seinen übrigen Teilen bleibt es verbindlich. Sollte eine Regelung ganz oder teilweise unwirksam sein, so werden sich die Vertragspartner unverzüglich bemühen, den mit der unwirksamen Reglung verfolgten Zweck auf andere, rechtlich zulässige Weise zu erreichen.