DTR Einsatz: Floyd in Düsseldorf

Am 04.01.2016 erhielten wir einen Anruf aus Düsseldorf.
Floyd, ein 11 jähriger Labrador "Opa" konnte ganz schlecht laufen, war apathisch und taumelte.

Beim Eintreffen unserer Tiersanitäter konnte sich Floyd schon wieder etwas bewegen, war aber noch nicht wirklich ansprechbar.

Die Halterin erzählte unserem Sanitäter, dass sie merkwürdige Augenbewegungen festgestellt hatte, was eventuell auf einen Schlaganfall hindeuten könnte. Auch der Stellreflex war hinten links stark vermindert.

Wir fuhren dann umgehend zur Lesia Klinik, wo ein Schlaganfall ausgeschlossen wurde. Das Röntgenbild konnte auch einen Bandscheibenvorfall ausschließen. Auch das Blutbild war vorerst ohne Befund.

Das Ergebnis der Schilddrüsenwerte wird nächste Woche erwartet. Es könnte aber auch neurologische Ursachen, welche direkt vom Gehirn kommen, sein. Dies kann man aber erst nächste Woche genau sagen.

Floyd bekam Entzündungshemmer und Schmerzmittel.

Wir wünschen Floyd alles Gute!

Drucken

Kommentare bei Facebook